Erwartung führt immer zu Enttäuschung

Erwartung führt immer zu Enttäuschung

Auch wenn einige Menschen glauben, dass sie Enttäuschungen vermeiden können, indem sie sich anderen Menschen gegenüber nicht öffnen, kommen Enttäuschungen in Liebesbeziehungen doch immer wieder bzw. am häufigsten vor. Sicherlich geschieht das auch in anderen Bereichen Deines Lebens, doch in Beziehungen wiegen sie am schwersten. Das schlimmste jedoch ist, wenn genug Enttäuschungen stattgefunden haben, führt das meist zu Wut und sogar Hass, auf den der Dich enttäuscht hat und Du fängst entweder an Dich ständig zu streiten, ziehst Dich zurück oder Du fängst an nach Lösungen zu suchen, wie Du es für Dich zukünftig erträglicher machen könntest oder wie Du Enttäuschungen in Deiner Liebesbeziehung vielleicht sogar vermeiden kannst.

Doch wie kommt es denn nun dazu, dass Du immer häufiger enttäuscht von Deinem Partner bist und warum ist es nicht mehr so leicht wie am Anfang, dem anderen zu verzeihen? Enttäuschung entsteht aus Deinen, manchmal auch zu hohen oder falschen Erwartungen an Deinen Partner. Viele Menschen sind der Meinung, sie würden ihren Partner bedingungslos lieben, weil sie diesen Anspruch auch für sich selbst erheben. Doch in der Regel ist das nicht wahr. Prinzipiell laufen viele Liebesbeziehungen nach dem Muster, „Ich kann Dich nur dann lieben, wenn Du meine Bedingungen erfüllst.“ Gemeint ist damit, dass Du bestimmte Bedürfnisse verspürst. Das Bedürfnis nach Zuwendung, Liebe, Aufmerksamkeit, Respekt, Anerkennung und noch vieles mehr. Am Anfang einer jeden Beziehung, bekommst Du all diese Bedürfnisse auch erfüllt, denn schließlich zeigt sich in der Verliebtheitsphase jeder von seiner besten Seite und bemüht sich sehr um den anderen, auch Du. Wenn dann nach einiger Zeit, die Rosarote Brille von der Nase fällt, dann siehst Du plötzlich Dinge an dem anderen, die Dir zuvor gar nicht aufgefallen sind oder Dich zumindest nicht wesentlich gestört haben. Gleich geblieben sind hingegen Deine Erwartungen und Du merkst plötzlich, dass Dein Partner sie nicht mehr erfüllt. Das kann aus den verschiedensten Gründen geschehen und passiert häufig noch nicht mal in böser Absicht. Beispielsweise sind einer oder beide Partner beruflich sehr eingebunden oder gestresst, was dazu führt, dass weniger Zeit für Zweisamkeit bleibt. Oder Du hast Deinem Partner gegenüber Wünsche geäußert, er hat sie vielleicht aber nicht richtig verstanden und erfüllt diese nicht. Jetzt bist Du enttäuscht.

Je häufiger das in Deiner Liebesbeziehung vorkommt, desto länger wird die Liste der Enttäuschungen. Das wiederum führt dazu, dass man erstens Wut und manchmal sogar Hass dem anderen gegenüber verspürt. Anderseits bist Du dadurch nicht mehr wirklich in der Lage ist, die guten Seiten Deines Partners zu sehen oder auch die schönen Dinge in der Beziehung. Die wenigsten Menschen können in solchen Situationen ihre Gefühle konkret erfassen und ruhig darüber sprechen, bzw. auch ihren eigenen Anteil erkennen. Du ziehst Dich deshalb vielleicht zurück, Dein Partner merkt das und verhält sich genauso, jeder fängt an seinen eigenen Weg zu gehen, ihr lebt euch auseinander und so ist der Schritt zur Trennung schon vorprogrammiert. Oder es ist einfach so, dass aus den vielen Enttäuschungen heraus jede Menge Streit zwischen euch stattfindet. Da ein Streit niemals mit Verstand geführt wird, sondern immer aus der Emotion der Enttäuschung heraus, ist es oft so, dass Dinge gesagt oder getan werden, die den anderen oder auch einen selbst verletzen. Im Nachhinein muss man sich dann entschuldigen, aber trotzdem fühlen sich beide Seiten schlecht. Dazu kommt, dass sich ein gesagtes Wort trotz einer Entschuldigung nicht zurücknehmen lässt. Die Verletzung bleibt im Gedächtnis, was die nächste Enttäuschung auf Deiner Liste bedeutet. Du glaubst vielleicht, wenn Dein Partner Dich wirklich lieben würde, dann hätte er das nicht getan oder hätte etwas Bestimmtes nicht gesagt. Auch das ist aber nicht wahr. All das ist einer harmonischen Liebesbeziehung nicht zuträglich und kann auf Dauer das Aus bedeuten.

Was kann man jetzt also dagegen tun? Überlege Dir in erster Linie, welche genauen Erwartungen es sind, die Du an Deinen Partner hast. Diese Erwartungen liegen Deinen Wünschen und Werten, bzw. Vorstellungen von Liebesbeziehung zugrunde. Du kannst nicht davon ausgehen, dass Dein Partner dieselben Vorstellungen, Werte und Wünsche hat, da er eine ganz andere Vergangenheit mit anderen Erfahrungen hat, als Du. Selbst wenn seine Erfahrungen denen Deiner Vergangenheit ähneln, bewertet er sie ganz anders, da jeder Mensch für sich selbst einzigartig in seinem Denken und Handeln ist. Als nächstes frage Dich, was es mit Dir macht, wenn Dein Partner Deine Erwartungen nicht erfüllt hat und ob Du Dich nicht vielleicht in der Lage siehst Dir diesen Wunsch selber zu erfüllen. Hätte er Dir Deine Erwartungen überhaupt erfüllen können, weil Du es ganz klar und deutlich kommuniziert hast? Vermeide es eine innere Liste anzulegen, in der Du alle Enttäuschungen quasi einträgst, denn das staut sich mit der Zeit auf und führt nur zu Wut, bringt Dir jedoch keine Lösung. Vielleicht glaubst Du auch, ihr kennt euch jetzt schon so lange. Eigentlich müsste Dein Partner doch wissen, was Du Dir wünschst oder was Du von ihm erwartest. Das kann er aber nicht wissen, denn niemand kann in den anderen hineinsehen und Gedanken lesen. Frage Dich, ob solch eine Liste vielleicht schon besteht und welche vergangenen Wünsche sich hinter Deinen Erwartungen verbergen. Eine entscheidende Rolle bei all Deinen Enttäuschungen spielt auch Deine Wahrnehmung und vor allem das was Du über Dich selber denkst.

Es gibt Möglichkeiten aus solchen Situationen wieder herauszukommen, gemeinsam einen Weg zu finden, für ein besseres und verständlicheres Miteinander. Wenn Du dabei Begleitung möchtest, wende Dich gern über mein Kontaktformular an mich.

4 Comments on “Erwartung führt immer zu Enttäuschung

  1. Hallo Du, du schreibst sehr wahrhaftige und gute Artikel über ein sehr persönliches und des Menschen wichtigstes Thema „Selbstliebe“, die ich ohne Einschränkung bestätige.
    Doch was ich sehr bedaure: ich kann nirgends erkennen, wer du bist – Mann Frau – deinen Namen. Das ist sehr anonym und ich vermute, du hast deine Gründe dafür.
    Liebe Grüsse Erika

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Erika,

      vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich hoffe sehr, dass ich einigen Menschen mit meinen Artikeln und meiner Arbeit helfen kann. Ich werde mein Profil noch anlegen, sodass ersichtlich ist, wer das alles schreibt. Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag. 🙂
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Nicole, das tust du ganz bestimmt und ich schaue gerne wieder bei dir vorbei. Schöne Zeit und liebe Grüsse Erika

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: