On- Off- Beziehungen…

Viele Paare sind in einer On-Off-Beziehung gefangen. Aber wie kommt es eigentlich dazu und wie kann man aus dem ‚Kreislauf‘ ausbrechen?

Besonders bei vielen Promis scheint das Phänomen der On-Off-Beziehungen sehr weit verbreitet zu sein. Aber auch so gibt es viele Paare, die nicht mit aber auch nicht ohne einander können. Woran liegt das?

Eine Ursache für On-Off-Beziehungen liegt darin, dass die Partner unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Liebesbeziehung haben, besonders in Bezug auf Nähe und Distanz. Manche Menschen wollen ihren Partner am liebsten immer um sich haben, während die anderen einfach mehr Freiraum brauchen. So passiert es schnell, dass sich ein Partner eingeengt fühlt, ohne aber die Gefühle für den anderen zu verlieren. Die Lösung hierfür scheint dann oft die vorübergehende Trennung zu sein.

Unterschiedliche Werte und Vorstellungen innerhalb einer Liebesbeziehung, machen es natürlich auch schwer, Verständnis für den anderen aufzubringen und die Dinge aus seiner Sicht zu betrachten, denn schließlich sehen wir vieles ganz anders und würden uns wahrscheinlich in manch einer Situation auch ganz anders verhalten. Dazu kommt, dass viele Menschen es nie gelernt haben, das anders sein eines anderen einfach zu akzeptieren.

In der Regel verläuft ein Streit innerhalb einer Liebesbeziehung so, dass der eine ein Problem mit dem Verhalten des anderen hat. Wir teilen dem anderen mit, dass wir so nicht behandelt werden möchten, wir versuchen ihn davon zu überzeugen, dass sein Verhalten nicht richtig ist. Zeigt dieser dann aber keine Einsicht und ändert sein Verhalten nicht, sind wir gekränkt und verletzt und fühlen uns in unseren Werten und Vorstellungen nicht ernst genommen, ja sogar herabgesetzt.

Als letzter Ausweg scheint uns dann nur die Trennung zu bleiben, da wir ein solches Verhalten ja nicht dulden möchten. Doch sprechen wir so dem anderen sein Recht auf eigenes Denken und eigene Meinung völlig ab und erwarten, dass er sich bitte so verhalten möge, wie wir es wünschen, ansonsten müssten wir eben gehen. Der andere wiederum kann unsere Sichtweise gar nicht nachvollziehen, fühlt sich unter Druck gesetzt und förmlich erpresst, denn auch er glaubt, dass er so wie er sich verhält nicht angenommen wird und nicht richtig ist und sich ständig zu unseren Gunsten ändern müsste.

Eine weitere Ursache für eine On-Off-Beziehung ist beispielsweise, dass einer der beiden Partner oder auch beide nie gelernt haben mit ihren Gefühlen fertig zu werden. Manchmal sind es bestimmte Ängste, die wir in uns tragen, wie die Angst vor dem Alleinsein oder die Angst verlassen zu werden oder auch die Angst davor Nähe und Zuwendung zuzulassen. Manchmal bricht auch einer der beiden Partner einen Streit von Zaun, ganz ohne ersichtlichen Grund. Wir fühlen uns ungerecht behandelt und sehen erneut keine andere Möglichkeit mit der Situation umzugehen, als die vorübergehende Trennung.

Der Partner, der aber den Streit provoziert hat, benutzt diesen als Ventil, um seine eigene Überforderung, seine eigene Unzufriedenheit oder auch seinen eigenen Selbstwert wieder in ein Gleichgewicht zu bringen. Das muss noch nicht mal bewusst passieren, sondern wird von dem betroffenen oft gar nicht wahr genommen. Er ist sich nicht bewusst, dass sein Frustabbau, welchen er an seinem Partner oder mit diesem Streit eben praktiziert für den anderen sehr schwierig nachzuvollziehen ist und derart verletzend, dass dieser sich nicht anders zu helfen weiß, als sich zu trennen.

Ein weiterer Grund ist die Versöhnung nach der Trennung. Manchen Partnern fehlt es an Zuneigung und sie hoffen, diese mit der Versöhnung zu bekommen. Auch hier treffen wieder die unterschiedlichen Werte und Charaktere aufeinander und oft kommt es zu einem Mangel an Liebe und Zuwendung, weil beide Partner das in unterschiedlicher Form brauchen, der eine mehr der andere weniger.

Je öfter solch eine Trennung in einer Beziehung aber schon stattgefunden hat, desto schwieriger wird es natürlich, dem anderen sein Bedürfnis nach Liebe und Zuwendung zu erfüllen und desto häufiger kommt es dann eben auch dazu, dass einer der beiden immer wieder das Weite sucht. Kommen beide dann wieder zusammen, geben sie sich erstmal wieder besonders Mühe um den anderen, um nach kurzer Zeit wieder in den alten Trott zu verfallen. Ein immer währender Kreislauf.

Normale Beziehung zu langweilig?

Bei vielen Paaren ist es auch der Fall, dass ihnen eine normale Beziehung schlichtweg zu langweilig ist. Sie brauchen die Dramatik, um die Beziehung spannend und am Laufen zu halten. Viele fühlen sich selbst auch bestätigt, wenn sie es schaffen, ihren Partner zurück zu erobern.

Die Gefahr, nachdem man sich gerade frisch getrennt hat, ist immer, dass man sich aus Bequemlichkeit doch noch einmal zusammenrauft und wieder zueinander findet. Man kennt den Partner bereits gut, man kennt seine Vorlieben und der Partner kennt die eigenen. Als Single muss man sich erst einmal wieder eingewöhnen, dann geht es wieder auf irgendwelche Partys um jemand neuen kennen zu lernen. Oft erscheint dies einfach zu „anstrengend“.

Des Weiteren ist es häufig so, dass wir in der Beziehungspause durchaus jemand anderen kennenlernen, dann aber schnell merken, dass auch mit diesem Menschen dieselben oder ähnliche Probleme auftauchen und wir uns daraufhin entscheiden, dann doch wieder zu dem alt bekannten und vertrauten zurück zu gehen, weil wir uns in dieser Beziehung immerhin schon auskennen. Sollte man aber mit der Überlegung spielen, mit dem oder der Ex wieder zusammen zu kommen, sollte man vorher die Situation von außen betrachten.

Möchte ich wieder mit meinem Partner zusammenkommen, weil ich ihn wirklich Liebe, oder ist es nur der einfachere Weg? Oft scheint eine On-Off-Beziehung ein guter Weg zu sein, um mit der Trennung einer langwierigen Beziehung umzugehen. Dabei sollte aber immer die Frage im Hinterkopf behalten werden, ob diese Beziehung langfristig eine Chance hat oder nicht. Denn wenn nicht, kommt man um die unangenehme Zeit direkt nach der Trennung nicht drum herum. Mit dem Ex-Partner eine On-Off-Beziehung einzugehen, verschiebt den Prozess nur nach hinten, denn irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem „Off“ auch wirklich „Off“ heißt.

Gibt es ein Happy End?

Aber wie sieht es denn nun aus, haben On-Off-Beziehungen eine Chance auf ein Happy End? Natürlich sind kleinere Konflikte in einer Beziehung normal, aber bei einem kleinen Streit direkt in der Trennung zu enden, ist wenig hilfreich. On-Off-Paaren fehlt es oft an der Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen und gemeinsam eine Lösung dafür zu finden. Oft führt das auch dazu, dass sich die Partner gegenseitig nur schwer vertrauen können, denn eine Trennung bedeutet immer auch eine Verletzung und man weiß ja nie, wann es das nächste Mal so weit ist und der ein oder andere wieder einmal die Beziehung verlässt. So ist es quasi unmöglich sich auf den anderen wirklich einlassen, öffnen und das nötige Vertrauen aufbauen zu können.

Wichtig ist es also, bei einem Konflikt nicht gleich von einer Trennung zu sprechen. Bahnt sich erneut solch eine schwierige Situation an, können wir uns bemühen, über das Problem zu sprechen und gemeinsam an einer Lösung zu arbeiten. Beide Partner könnten sich zum Ziel setzen eine schwierige Situation einfach mal auszuhalten, statt gleich die Koffer zu packen. Kompromisse zu finden kann dabei helfen, Nähe aufzubauen und die Beziehung langfristig stabil zu halten.

Des Weiteren können wir lernen, dass das Verhalten des anderen. Auch wenn es uns im ersten Moment ungerecht erscheint nicht sofort auf uns zu beziehen und persönlich zu nehmen. Auch wenn wir ihm seinen Standpunkt und seine Meinung lassen, auch wenn diese sich völlig von der unseren unterscheidet, macht es uns das leichter mit dem anderen umzugehen, ohne das wir davon laufen oder auch er es tut. Wir können lernen andere Lösungen für uns zu finden, die uns den Umgang mit diesem Menschen den wir doch hoffentlich noch lieben, erleichtern.

Keinesfalls sollten äußere Umstände der Grund dafür sein, dass wir immer wieder zu diesem Partner zurückkehren oder umgekehrt. Wenn es und gelingt, das anders sein des anderen zu akzeptieren und zu respektieren und wir aufhören Bedingungen für unsere Liebe zu stellen, dann kann es gelingen dem Kreislauf einer On-Off- Beziehung zu entfliehen und so kann es für eben diese auch ein Happy End geben.

4 Comments on “On- Off- Beziehungen…

    • Sicher ist es für beide Seiten sehr anstrengend, doch in der Regel hat jeder Mensch sein Päckchen zu tragen, welches meist schon in der Kinheit entstand. Nur wenige Menschen sind sich dessen bewusst und somit auch in der Lage an sich zu arbeiten, sondern verlangen viel mehr immer von anderen, dass sie sich ändern und zu ihren Bedingungen verhalten, da sie sich sonst weder geliebt fühlen, noch in der Lage sehen, die Liebe die sie geben nicht an Bedingungen zu knüpfen. Dennoch gibt es auch in solch schwierigen Liebesbeziehungen Auswege, die man finden kann und die es ermöglichen doch noch den Weg gemeinsam zu gehen, statt gegeneinander zu kämpfen.

      Liebe Grüße Nicole

      Gefällt 1 Person

      • Ja, da hast du sicher recht. Das Bewusstwerden ist der wichtigste Schritt. Wenn mir klar ist, warum ich in manchem Situationen so „bedürftig“ bin, kann ich da gezielter entgegenwirken.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: