„Eifersucht ist eine Leidenschaft,…“

Eifersucht ist ein sehr quälendes und schmerzhaftes Gefühl und sie überrollt Dich, wie eine Welle von der Du glaubst nicht dagegen ankommen zu können. Sie führt dazu, dass sich Deine Gedanken  wie in einem Karussell drehen, Du keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst und vor Deinem inneren Auge laufen die schlimmsten Horrorszenarien ab. Sie führt auch dazu, dass Du Dinge tust und sagst, für die Du Dich im Nachhinein entschuldigen musst. Vor allem aber sorgt sie für Streit und Verletzungen und niemals schafft sie Harmonie.

Eifersucht gibt es nicht nur in Liebesbeziehungen, sondern auch schon bei Kindern, die um die Liebe und Aufmerksamkeit ihrer Eltern konkurrieren oder auch wenn jemand eine Gehaltserhöhung erhalten hat oder eine bessere berufliche Position erlangt hat, von der Du glaubst, dass sie eigentlich Dir zusteht. Selbst im Tierreich findest Du Eifersucht. Wenn Du vielleicht Hunde hast kannst Du feststellen, dass auch sie eifersüchtig sind, wenn Du dem anderen mehr Streicheleinheiten zukommen lässt. Doch der stärksten Form von Eifersucht und den unangenehmsten Gefühlen, die damit einher gehen, begegnest Du in Deiner Liebesbeziehung.

Der Partner sitzt ständig am Handy und ist viel in den Social Media Netzwerken unterwegs. Er schreibt vielleicht mit Arbeitskollegen/Kolleginnen, von denen Du glaubst, sie könnten in irgendeiner Form besser, attraktiver oder intelligenter sein. Dein Partner verbringt sehr viel Zeit mit und bei der Arbeit und kommt immer häufiger erst spät nach Hause und Du fragst Dich, ob er denn wirklich immer so lange arbeitet. Oder Dein Partner ist jemand, der ganz offensiv und offensichtlich flirtet und damit auch noch sehr gut beim anderen Geschlecht ankommt. Das alles können Gründe dafür sein, weshalb Eifersucht entsteht.

Doch nicht genug, dass Du sie fühlst und darunter leidest. Dir ist es sehr unangenehm, dass sie überhaupt da ist, da Dir bewusst ist, dass Eifersucht sehr viel zerstören kann. Du versuchst sie verschwinden zu lassen, weil Du glaubst eifersüchtig zu sein ist eine sehr schlechte Eigenschaft an Dir. Je mehr Du dagegen ankämpfst, desto verzweifelter wirst Du, weil Du merkst, dass es Dir einfach nicht gelingt und Du fragst Dich, was Du noch tun kannst. Aus dieser Verzweiflung heraus beginnst Du dem anderen Part in deiner Liebesbeziehung die Schuld zu geben. „Wenn Du dies und das nicht tun würdest, dann hätte ich gar keinen Grund eifersüchtig zu sein.“ Oder Du fängst an Deine Eifersucht mit Erfahrungen aus Deiner Vergangenheit zu rechtfertigen und erwartest von Deinen Gegenüber, er möge das doch bitte verstehen und auch akzeptieren, denn wenn er sich nur genug bemüht und es schafft, dass Du Vertrauen fassen kannst, dann wird die Eifersucht schon von ganz allein verschwinden.

Das ist aber nicht richtig. Nicht nur das Du die Verantwortung für Dich und Dein Handeln einem anderen überträgst, der andere kann auch gar nicht leisten und geben, was Du da von ihm erwartest. So wird er sich ganz zwangsläufig von Dir zurückziehen und im schlimmsten Fall werden Deine größten Ängste wahr. Die Beziehung wird beendet und plötzlich siehst Du Dich in allem was Du zuvor glaubtest bestätigt. Ein immer wiederkehrender Kreislauf.

Was also kannst Du jetzt tun, um mit Deiner Eifersucht in Resonanz zu gehen und dieses „Problem“ für Dich zu lösen?

Du könntest damit beginnen Dir einmal anzuschauen, woher Deine Eifersucht denn überhaupt kommt und was dieses Gefühl mit Dir macht. Dieses Gefühl ist nichts wofür man sich schämen muss und der erste Schritt daran zu arbeiten, ist das Du sie einfach erstmal da sein lässt und annimmst und nicht mehr versuchst dieses quälende Gefühl loszuwerden. Dieses Gefühl will Dir etwas sagen und das geht nur, wenn Du es da sein lässt und genau hinsiehst. Eifersucht ist niemals begründet in dem was ein anderer hat oder tut. Sie entsteht in Dir und zwar aus dem Glauben heraus den Du über Dich selbst hast. Du glaubst Du bist nicht gut genug, nicht attraktiv genug, nicht intelligent genug oder machst zu viele Fehler und bist deshalb nicht liebenswert. Du vergleichst Dich mit anderen Menschen und glaubst es ist ganz leicht, dass jemand kommen könnte, der besser ist als Du, weil Du von Dir selber denkst, dass Du nicht viel zu bieten hast. Mit diesen Gedanken allein schon setzt Du Dich selbst herab und Dir geht es nicht gut.

Wenn jetzt Situationen entstehen, in denen Du eifersüchtig wirst, spiegelt Dir Deine Eifersucht Deine tiefsitzenden Ängste. Verlustangst, Trennungsangst, schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit, die sehr schmerzvoll waren und Du hast Angst davor das noch einmal durchleben zu müssen. Du bist aber derjenige oder diejenige, der die Verantwortung für sich und sein Leben trägt. Niemand anderes. Deine Ängste sind in der Vergangenheit entstanden und nur wenn Du es schaffst diese genau anzusehen und vor allem anzunehmen, nur dann kannst Du beginnen damit zu arbeiten und Deine Eifersucht loszuwerden. Bleib bei Dir und suche nicht die Gründe bei Deinem Partner. Es ist Dein Leben und Du ganz allein bist es, der es auch verändern kann.

„Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft“ (Franz Grillparzer).
Es ist eine, unterschiedlich stark ausgeprägte, emotionale menschliche Reaktion und Verhaltensweise einer Bezugsperson gegenüber.
Meist betrifft das den Ehepartner, Lebensgefährten oder sogar von einem Kind einem anderen Kind gegenüber. Es sind Menschen, die dem Eifersüchtigen am nächsten stehen und am meisten von ihm geliebt werden.

Kleine „Eifersüchteleien“ sind meist unbedenklich und spielen in einer Beziehung als „Würze“ eine gewisse Rolle. Sie kann auch als Signal dem anderen gegenüber gewertet werden: „Ich achte auf dich, weil ich dich liebe!“ Gerade deshalb, weil der Partner ihm alles bedeutet, soll die Nähe erhalten bleiben und nicht durch Dritte zerstört werden.
Krankhafte oder übertriebene Eifersucht kann bis zu schweren Erkrankungen und Tätlichkeiten führen. Derartige Eifersucht bedeutet in den meisten Fällen das „Aus“ einer Beziehung zweier Menschen.

Eifersucht hat nichts mit Neid zu tun. In diesem Fall ist der neidische Blick auf Gegenstände oder den Lebensstandard anderer gerichtet, was man selbst nicht besitzt. Bei Eifersucht ist der hohe Anspruch des Besitzes auf denjenigen gerichtet, der in Begriff ist, sich zu entfernen: körperlich und mental. Eifersucht kann in seinen Facetten zur Sucht werden und wirkt wie ein Gift, das die Liebe, den Frieden und die Freude tötet.

Umgang mit Eifersucht

Negative Prägungen aus der Kindheit sollten nicht in den eigenen Lebenswandel übernommen, sondern verarbeitet und therapeutisch abgebaut werden.
Die Selbsterkenntnis ist der erste Schritt, um die Eifersucht in den Griff zu bekommen. Ein ehrliches, offenes und verständnisvolles Gespräch mit Hinweis auf die Ängste und Mutmaßungen zwischen den Betreffenden ist die Grundlage zur positiven Veränderung.
Sich auf die eigenen Stärken besinnen und das Selbstwertgefühl steigern, bringt nicht nur mehr Akzeptanz beim anderen Geschlecht, sondern als Folge auch mehr Unabhängigkeit. Manchmal sind dafür gravierende Veränderungen erforderlich:

  • Tätigkeits- oder Ortswechsel
  • Zusätzliche Ausbildung
  • Neue Sportart betreiben
  • Das eigene Outfit verbessern

Loslassen können bringt wieder mehr Nähe. Dem Partner eine Auszeit gönnen, kann die Sehnsucht zueinander wieder erneuern. Statt Vorhaltungen zu machen, das Gute sehen und stärken.
Wer dem Partner vertraut, die Liebe sich bewährt hat, der übt Toleranz. Er weiß, dass sein Vertrauen nicht enttäuscht wird. Dann wird ein Flirt nicht zum Fallstrick.

Wer sich dessen bewusst ist, dass im menschlichen Leben alles nur „geliehen“ ist, geht sorgsam mit anderen Menschen und ihren Gefühlen um.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: