Der rote Faden

Wenn wir die Fäden,
an denen
unsere Stärken und Schwächen,
unsere Zuneigung
und unsere Beziehung
hängen,
miteinander verwickeln
und weiterentwickeln,
könnte daraus
ein starker, rißfester,
roter Faden
für unser weiteres
gemeinsames Leben werden.

 

 

© Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: