-Wintersonnenwende-

Bei uns, auf der Nordhalbkugel der Erde, ist der Winter die dunkelste und auch die kälteste der vier Jahreszeiten. Sein astronomischer Beginn liegt um den 21. Dezember, wenn die Sonne senkrecht über dem südlichen Wendekreis steht. Die Zeit der Wintersonnenwende. Jetzt ist kalendarischer Winteranfang, die Tage werden nun wieder länger und die Nächte kürzer, sodass es Ende Januar schon wieder fast neun Stunden lang hell ist.

Zur Wintersonnenwende steht die Sonne so flach über dem Horizont, wie sonst nie im Jahr. Je nördlicher Orte gelegen sind, desto kürzer sind die Tage. Von Region zu Region verschieden, können Unterschiede von einer Stunde festgestellt werden und nördlich des Polarkreises geht die Sonne erst gar nicht auf.

Der meteorologische Winteranfang wird im Gegensatz zum astronomischen Winteranfang den Monaten Dezember, Januar und Februar zugeordnet und beginnt somit schon am 1. Dezember. Die kältesten Tage finden sich jedoch nicht an den kürzesten Tagen, sondern im Januar und Februar. Durch den flacheren Verlauf der Sonne, gelangt wesentlich weniger Wärme auf die Erdoberfläche, was zur Folge hat, dass diese langsam abkühlt. So werden die tiefsten Temperaturen mit Verzögerung im schon vorangeschrittenen Winter gemessen, oft auch erst kurz vor Beginn des Frühjahrs.

Die Neigung der Erdkugel um 23,4 Grad entlang ihrer Längsachse ist also verantwortlich für sowohl die Winter- als auch die Sommersonnenwende. Wo im Norden die Wintersonnenwende beginnt, beginnt auf der Südhalbkugel die Sommersonnenwende, was bedeutet, dass hier die Tage ab dem 21. Dezember kürzer werden. Dieser Grad der Neigung bewirkt also, dass die Erde mal im Norden und mal im Süden mehr Licht abbekommt, während sie die Sonne umläuft.

Am nördlichen Polarkreis ist an diesem Tag praktisch den ganzen Tag Sonnenaufgang, da sich die Sonne nur knapp über dem Horizont befindet, während sie einigerorts gar nicht erst aufgeht. Je weiter nördlich man gelangt, desto länger dauert der polare Winter, so zum Beispiel in nördlichen Regionen Norwegens, Schwedens oder Finnlands.

5 Comments on “-Wintersonnenwende-

  1. Pingback: Zauberhafte Winterwelten – Die Natur und Ihre Wunder

  2. Gruß aus Schweden, wo ich seit gut 2 Jahren lebe. Wir betreiben einen Selbstversorgerhof in Småland und erleben momentan einen schönen Winter mit viel Schnee und Temperaturen bei minus 20 Grad.
    Im Sommer 2020 waren wir kurz nach der Sommersonnenwende in Lappland, am und nördlich des Polarkreises. Sehr schöne Erlebnisse!
    Viel Erfolg mit dieser schönen und interessanten Seite.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: