Deine Gedanken werden zu Deinen Gefühlen und lassen Dich handeln…

„Es sind nicht die Dinge, die uns beruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben.“ – so formulierte es der griechische Philosoph Epiktet, um die eigene Welt- und Lebensanschauung zu relativieren. Diese Ansicht hilft uns im Alltag gelassener zu werden und die eigenen Gedanken und Emotionen zu kontrollieren.

Unsere Gedanken beeinflussen unsere Gefühle und diese wiederum bestimmen unser Handeln, zumindest dann, wenn wir das was in unseren Köpfen so vor sich geht unbeobachtet lassen und nicht darauf achten. Weiterlesen

Weil wir alle alt werden…

Selig, die Verständnis zeigen für meinen

stolpernden Fuß und meine lahme Hand.

Selig, die begreifen, daß mein Ohr sich

anstrengen muß, um alles aufzunehmen

was man zu mir spricht.

Selig, die zu wissen scheinen,

daß meine Augen trüb

und meine Gedanken träge geworden sind.

Selig, die mit freundlichem Lächeln verweilen,

um ein wenig mit mir zu plaudern.

Selig, die niemals sagen: „Diese Geschichte

haben Sie mir heute schon zweimal erzählt“.

Selig, die es verstehen, Erinnerungen

an frühere Zeiten in mir wachzurufen.

Selig, die mich erfahren lassen, daß ich

geliebt, geachtet und nicht allein gelassen bin.

Selig, die in ihrer Güte die Tage,

die mir noch bleiben auf dem Weg

in die Heimat, erleichtern.

 

Verfasser unbekannt

Jeder einzelne Tag…

Achte gut auf
diesen Tag denn
er ist das Leben
das Leben allen Lebens

In seinem kurzen
Ablauf liegt alle Wirklichkeit
und Wahrheit des Daseins
die Wonne des Wachens
die Größe der Tat
die Herrlichkeit der Kraft

Denn das Gestern ist
nichts als ein Traum
und das Morgen
nur eine Vision
Das Heute jedoch recht gelebt
macht jedes Gestern
zu einem Traum voller Glück
und jedes Morgen zu einer
Vision voller Hoffnung

 

Verfasser unbekannt

Deine Gedanken – Dein Schicksal

SAM_1550

Achte auf Deine Gedanken, den sie werden
Worte…

Achte auf deine Worte, denn sie werden
Handlungen…

Achte auf Deine Handlungen, den sie werden
Gewohnheiten…

Achte auf Deine Gewohnheiten, den sie werden
Dein Charakter…

Achte auf Deinen Charakter, den er wird
Dein Schicksal…

Talmud

Dalai Lama- Der Sinn des Lebens

Dalai Lama
:
Der Sinn des Lebens
Ich bin überzeugt, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein. Vom Moment seiner Geburt an sehnt sich jedes menschliche Wesen danach,
glücklich zu sein und Leiden zu vermeiden.
Weder gesellschaftliche Normen noch Erziehung oder eine Ideologie können diesen Wunsch zerstören. In unserem tiefsten Inneren sehnen wir uns schlicht nach Zufriedenheit. Ich weiß nicht, ob das Universum mit seinen unzähligen Galaxien,
Sternen und Planeten irgendeinen besonderen Zweck erfüllt, aber zumindest eines ist klar: wir Menschen, die wir auf dieser Erde leben, sind vor die Aufgabe gestellt, auf glückliche Weise zu leben. Darum ist es wichtig, herauszufinden, was uns wirklich glücklich macht. (S. 14)
Aus meiner eigenen begrenzten Erfahrung habe ich geschlossen, dass man das größte Maß an innerer Ruhe erlangt, indem man Liebe und Mitgefühl entwickelt. Je mehr wir uns um das Glück anderer bemühen, desto stärker wächst in uns ein Gefühl des Wohlbefindens. Indem wir ein inniges, warmherziges Gefühl für andere entwickeln,
wird unser Geist automatisch in einen entspannten Zustand versetzt.
Dies hilft, alle möglichen Ängste oder Unsicherheiten zu beseitigen, unter denen wir
leiden, und es verleiht uns die Kraft, mit allen Schwierigkeiten fertig zu werden,
mit denen wir konfrontiert sind.
Liebe und Mitgefühl sind die eigentlichen Ursachen für ein erfolgreiches Leben.
Solange wir in dieser Welt leben, stoßen wir unvermeidlich auf Probleme.
Wenn wir in solchen Situationen die Hoffnung verlieren und entmutigt sind, schwindet unsere Fähigkeit, Schwierigkeiten zu meistern.
Rufen wir uns dann aber in Erinnerung, dass nicht nur wir allein, sondern jeder Leiden
durchstehen muss, dann wird diese realistischere Sichtweise unsere Entschlossenheit und die Fähigkeit, Schwierigkeiten zu überwinden, stärken.
Tatsächlich kann man mit dieser Haltung sogar jedes neu auftauchende Hindernis als wertvolle Gelegenheit betrachten, unseren Geist zu schulen!
So können wir uns allmählich darum bemühen, mitfühlender zu werden: Das heißt nicht nur, echtes Verständnis für das Leiden anderer zu entwickeln, sondern auch, unseren Willen zu stärken und ihnen zu helfen, sichvon ihrem Leiden zu befreien.
Als Folge werden unsere Gelassenheit, Heiterkeit und innere Stärke wachsen. (S. 15f)
Was zählt ist, dass unser alltägliches Leben Sinn haben sollte… dass unsere Haltung positiv, von Glück erfüllt und warmherzig ist. (S. 169)
Aus: Dalai Lama:
Der Sinn des Lebens, Herder Verlag 2008

Was ist Liebe…

„Was ist Liebe?“, fragte der Schüler.
„Die komplette Abwesenheit der Angst“, sagte der Lehrmeister.
Und wovor haben wir Angst?“, fragte der Schüler weiter.
„Vor der Liebe“, antwortete der Lehrmeister.

 

Anthony de Mello

 

Der Regenbogen…

Vor langer Zeit begannen die Farben dieser Welt zu streiten. Jede behauptete von sich, sie sei die Beste, die Wichtigste, die Nützlichste, die Beliebteste!

GRÜN sagte:
Klar bin ich die Wichtigste! Ich bin das Symbol für Leben und Hoffnung. Ich wurde gewählt für das Gras, für die Bäume und die Blätter. Ohne mich würden alle Tiere sterben. Schaut euch doch in der Landschaft um und ihr werdet sehen, dass ich in der Mehrheit bin!

BLAU unterbrach:
Du denkst nur an die Erde! Aber betrachte doch den Himmel und das Meer! Es ist das Wasser, das die Basis für alles Leben ist und von den Tiefen des Meeres in die Wolken hinaufgezogen wird. Der Himmel gibt Raum, Frieden und Unendlichkeit. Ohne meinen Frieden wärt ihr alle nichts!

GELB lachte in sich hinein:
Ihr seid alle so ernst. Ich bringe Lachen, Fröhlichkeit und Wärme in die Welt. Die Sonne ist gelb, der Mond ist gelb, die Sterne sind gelb … Eine Sonnenblume bringt die Welt zum Lächeln. Ohne mich gäbe es keinen Spass!

Als nächste begann ORANGE ihr Lob zu singen:
Ich bin die Farbe der Gesundheit und der Erneuerung. Ich mag rar sein, aber kostbar, denn ich diene den Bedürfnissen menschlichen Lebens. Ich überbringe die wichtigsten Vitamine. Denkt an Karotten, Kürbis, Mangos und Papayas. Ich hänge nicht ständig herum, aber wenn ich den Himmel zum Sonnenauf- oder -untergang färbe, ist meine Schönheit so eindrucksvoll, dass niemand einen Gedanken an einen von euch verschwendet.

ROT konnte es nicht länger aushalten und rief aus:
Ich bin der Herrscher von allen! Ich bin das Blut – Lebensblut! Ich bin die Farbe der Gefahr und der Tapferkeit. Ich bin bereit für etwas zu kämpfen. Ich bringe Feuer ins Blut. Ohne mich wäre die Erde so leer wie der Mond. Ich bin die Farbe der Leidenschaft und der Liebe, der roten Rose und der Mohnblume.

PURPUR erhob sich zu ihrer vollen Größe: Sie war sehr groß und sprach mit Pomp:
Ich bin die Farbe der Fürsten und der Macht. Könige, Häuptlinge und Bischöfe haben immer meine Farbe gewählt, weil ich das Symbol für Autorität und Weisheit bin. Niemand zweifelt an mir, man hört und gehorcht.

Schließlich sprach INDIGO, viel leiser als all die anderen, aber mit ebensolcher Bestimmtheit:
Denkt an mich. Ich bin die Farbe der Stille. Ihr nehmt mich kaum wahr, aber ohne mich würdet ihr alle oberflächlich werden. Ich repräsentiere Gedanken und Betrachtung, Zwielicht und tiefes Wasser. Ihr braucht mich für das Gleichgewicht und für den Kontrast, für das Gebet und den inneren Frieden.

Und so fuhren die Farben fort zu prahlen, jede von ihrer eigenen Erhabenheit überzeugt. Ihr Streit wurde lauter und lauter. Plötzlich war da ein heller Blitz und grollender Donner. Regen prasselte schonungslos auf sie nieder. Die Farben drückten sich voll Furcht einer an den anderen, um sich zu schützen.

Inmitten des Lärms begann der REGEN zu sprechen:
„Ihr dummen Farben streitet untereinander und versucht den anderen zu übertrumpfen!
Wisst ihr nicht, dass jeder von euch für einen ganz bestimmten Zweck geschaffen wurde, einzigartig und besonders? Reicht euch die Hände und kommt zu mir.“

Sie taten wie ihnen geheißen wurde, sie kamen zusammen und reichten sich die Hände.

Der Regen fuhr fort:
Von nun an, wenn es regnet, erstreckt sich jede von euch in einem großen Bogen über den Himmel, um daran zu erinnern, dass ihr alle in Frieden miteinander leben könnt. Der Regenbogen ist ein Zeichen der Hoffnung auf ein Morgen. Daher, immer wenn ein guter Regen die Welt wäscht und ein Regenbogen am Himmel erscheint, erinnern wir uns daran, einer den anderen zu würdigen.

Der gegenwärtige Augenblick…

Es kamen einmal ein paar Suchende zu einem alten Zenmeister.
„Herr“, fragten sie „was tust du, um glücklich und zufrieden zu sein? Wir wären auch gerne so glücklich wie du.“ Weiterlesen

Miteinander reden…

Die Macht der Worte…

Einer der häufigsten Gründe, dass es Probleme in einer Beziehung gibt, ist fehlende oder falsche Kommunikation. Das betrifft nicht nur unsere Liebesbeziehungen, sondern findet sich auch in vielen anderen Zwischenmenschlichen Beziehungen und Bereichen. Z.B. im Beruf, in der Familie, unter Freunden oder auch im Umgang mit Klienten und Kunden. Oft sind es nur Kleinigkeiten oder Missverständnisse, die durch mangelnde oder fehlerhafte Kommunikation zu einem riesen Problem werden können.

Weiterlesen

Erkenne, was dahinter steckt…

Manchmal befinden wir uns und leben in unglücklichen und unerfüllten Liebesbeziehungen. Es geht uns schlecht, wir fühlen Schmerz, begegnen einem nicht enden wollendem Leid. Wir klagen unseren Partner an, geben ihm die Schuld an allem und glauben, wenn er sich nur endlich ändern würde, dann könnten wir mit ihm glücklich sein. Liebeskummer gibt es nicht nur nach unseren Liebesbeziehungen, sondern auch wenn wir uns noch mitten drin befinden. Weiterlesen

Du und ich, Gemeinsam…

Dein Lieblingsmensch & Dein neues Leben

Dann,
wenn Du dem Menschen begegnest,
diesem Einen,
Deinem Lieblingsmenschen,
Dir selbst in einem Zweiten,
aber Erfüllung nicht geschieht,
schickt Gott Dir
ein Zeichen.

Er schickt Euch
ein Zeichen.

Ihr Zwei
werden miteinander gehen.
Ihr werdet.
Wenn Ihr entdeckt,
wer Ihr seid.
Wer Ihr selbst seid.
Wenn Ihr endlich lebt.
Euch selbst lebt.

ihr seid erwacht.
Durch den Spiegel Eurer selbst.
Ihr seid der Liebe begegnet.
Der Liebe in Euch,
die endlich leben will.
Das wilde Brennen
nach Eurem Liebsten,
ist Euer Brennen
nach Euch selbst.

Ihr werdet überwinden
was Euch im Wege steht.
Ihr werdet Euer Ego heilen.
Ihr heilt Eure Angst.
Ihr verwandelt Eure Dämonen.
Ihr werdet Liebende.
Ihr werdet Lebende.
Mutig. Wahrhaftig. Authentisch.

Und wenn die Wahrheit
hinter Eurer Sehnsucht
endlich leben darf,
wenn Ihr selbst endlich lebt,
Eure Gaben lebt,
dann schließt sich der Kreis.
Dann begegnet die Liebe
der Liebe.
Es wird werden
wie ein Fest.

Martin Uhlemann
– BOTSCHAFTEN –

So dürfen wir von und mit unserem Partner lernen…

Eine wunderschöne Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht… Veröffentlicht hatte ich sie schon mal, doch möchte ich es wieder und wieder und wieder tun, da ich das Leben und unsere Liebesbeziehungen genau so begreife und es kein Beispiel für mich gibt, dass es besser erläutern könnte… Viel Spaß beim lesen… Weiterlesen