Wer einen Baum pflanzt

Wer einen Baum pflanzt, wird den Himmel gewinnen.

Konfuzius

IMG_8725

IMG_8704

IMG_8692

IMG_8687

IMG_8690

IMG_8683

IMG_8670

IMG_8673

IMG_8657

Wahre Natur

Der Geist in seinem gewöhnlichen Zustand, lässt sich mit einem Himmel vergleichen, der von Wolkenschichten verdunkelt wird, welche seine wahre Natur verbergen.

Kalu Rinpoche

IMG_8925

IMG_8911

IMG_8920

IMG_8913

IMG_8907

IMG_8897

IMG_8908

Über den Bach

Über den Bach sich beugen,
tief das Haupt verneigen
vor dem reinen und klaren
in dem hellen und wahren
Wasser, das Vater und Mutter,
Schwester und Bruder,
Sein und Leben
und alles dir ist.

Carl Peter Fröhling (*1933), Dr. phil., deutscher Germanist, Philosoph und Aphoristiker

IMG_8082

IMG_7999

IMG_7931

IMG_7984

IMG_7972

SAM_1547

IMG_8093

IMG_8092

IMG_7974

handy 444

Bilder von der Digitalkamera 110

Baumkinder

Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten.

Albert Schweitzer

IMG_8527

IMG_8532

IMG_8508

IMG_8548

IMG_8541

IMG_8550

IMG_8556

IMG_8529

IMG_8555

IMG_8545

IMG_8549

IMG_8544

IMG_8528

Wolfhund Akela

Meine Wolfhündin Akela ist nunmehr seit 3 Jahren auf meinen Streifzügen und Erkundungstouren durch die Natur und den Wald, mein ständiger und treuer Begleiter. Sie ist eine tschechoslowakische Wolfhündin, die noch ziemlich zur Hälfte Wolfsblut in sich hat. Unter anderem auch das Blut der in Amerika lebenden Timbawölfe, wie ein Bluttest ergab. Weiterlesen

Mein Herzensprojekt…

Ich erlebe immer wieder Menschen, die einfach nur durchs Leben rennen. Geplagt von Problemen des Alltags, von Sorgen über das Morgen, zumeist aber in Gedanken von Vergangenem. Sie sind sich dessen noch nicht einmal bewusst, denn sie hören nicht, was es in ihnen so denkt. Eigentlich haben sie keinen Schimmer, wer sie überhaupt sind. Die Verbundenheit zwischen Mensch und Natur und die darin verborgene Lehre, sind uns verloren gegangen. Den Menschen die Natur wieder ein Stück näher zu bringen und zu zeigen, welche Geheimnisse in ihr verborgen sind, welche Wunder wir in ihr finden können, ist auf diesen Seiten mein Weg. Weiterlesen

Der Wald

Kein Dichter, kein Psychologe wird erklären können, warum die Menschen in ihren Wälder so viel Ruhe finden können, sich so wohl dort fühlen und aus ihm neue Kraft und Energie schöpfen können. Der Wald ist für viele Menschen ein Rückzugsort. Er steht für die Sehnsucht nach Stille, Freiheit und unberührter Natur. Er birgt viele Geheimnisse und gibt nur hin aus wissenschaftlicher Sicht eines davon für uns preis. Wir Menschen sind ihm verfallen, dem Wunder Wald. Weiterlesen

Die kleine Seele spricht mit Gott – Neale Donald Walsch…

Einmal, vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu

Gott: „Ich weiß, wer ich bin!“

Und Gott antwortete: „Oh, das ist ja wunderbar! Wer bist du denn?“

Die kleine Seele rief: „Ich bin das Licht!“

Und auf Gottes Gesicht erstrahlte das schönste Lächeln. „Du hast

recht“, bestätigte er, „du bist das Licht!“ Weiterlesen

Das perfekte Herz…

Das perfekte Herz – eine kluge Geschichte

Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz.

Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte: „Nun, dein Herz ist nicht annähernd so schön, wie meines.“ Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an.

Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig und es gab einige ausgefranste Ecken…Genau gesagt, waren an einigen Stellen tiefe Furchen, in denen ganze Teile fehlten. Die Leute starrten ihn an und dachten: Wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner?

Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte: „Du musst scherzen“, sagte er, „dein Herz mit meinem zu vergleichen. Meines ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen.“

„Ja“, sagte der alte Mann, „deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau passen, habe ich einige raue Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde. Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden. Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?“

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen.

Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz. Er nahm dann ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde in des jungen Mannes Herzen. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte.

Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich und gingen fort, Seite an Seite.

 

Wir konnten leider keinen Urheber/Verfasser/Autor finden. Hinweise sind Willkommen!

(Manche Seiten nennen eine Fr. Manuela Ridder-Hillenbrand als Autorin – wir konnten jedoch keine Kontaktdaten finden)

Er rettet Weihnachten… – ein Weihnachtsmärchen.

Für alle, die Weihnachten genauso sehr lieben wie ich, hier ein weiteres Weihnachtsmärchen… Einen schönen 1. Advent wünsche ich Euch und viel Spaß beim zuhören.

Ach ja, natürlich gehört für mich zur Weihnachtszeit auch ein Adventskalender dazu, den ich in jedem Jahr von meinem Mann geschenkt bekomme. Schon als Kind habe ich mich jeden Tag darauf gefreut und war immer sehr neugierig, was sich wohl hinter jedem Türchen verbirgt. Am liebsten mag ich die Kalender, die nicht etwa mit Schokolade gefüllt sind, sondern die, hinter denen sich kleine Bilder verbergen. Sie sehen aussen wundervoll aus und innen kann man sich zu jedem Bild seine eigenen Sachen denken. Hinter dem heutigen Türchen fand ich ein Bild einer Katzenmama, die sehr glücklich ihre drei Katzenbabys kuschelte. Nun, meine Katze bekam diesen Mai fünf Baby’s, von denen zwei meine Schwester bekam und die restlichen drei uns jeden Tag viel Freude bereiten und uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es macht sehr viel Freude sie zu beobachten, sie spielen zu sehen und zu kuscheln und sie beim heranwachsen und erwachsen werden zu begleiten…

In diesem Sinne, für alle einen schönen Abend und eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit…